Kampagne 2014/2015

Akademische Feier zum 44jähriges Vereinsjubiläum

Am 21. April 1971  wurde im Nidderauer Stadtteil Windecken der Karnevalsverein „Die Schlüsselrappler“ gegründet.  Zum 44jährigen Vereinsjubiläum hatten die Karnevalisten  zur Akademischen Feier in die Willi-Salzmann-Halle eingeladen  -  und viele Gäste kamen.  Nach einem Sektempfang begann das Programm pünktlich.  Die Moderation hatte der Sitzungspräsident des Vereins, Karlheinz  Leß, übernommen.
Als Ehrengäste konnten u.a. Bürgermeister Gerhard Schultheis, Erste Stadträtin Monika Sperzel, Landtagsabgeordnter Christoph Degen, Bundestagsabgeordneter a.D. Bernd Reuter, Stadtrat a.D., Helmut Weider, Stadtrat Hanstheo Freywald und Ortsvorsteher Bernd Zeller gegrüßt werden. Für die Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval besuchte Günter Sauermilch die Jubiläumsveranstaltung. Auch viele Vertreter befreundeter Vereine waren in die Salzmann-Halle gekommen. Und natürlich viele Schlüsselrappler.

Karlheinz Leß  kündigte  den zahlreichen Gästen dann eine Feier an, die zwar „feierlich und seriös“, aber keinesfalls „bierernst und stocksteif“  werden sollte. Und dieses Versprechen wurde mehr als eingehalten. Es erfolgte ein kurzweiliger Nachmittag, der fast schon an eine Karnevalssitzung erinnerte.

Der 1. Vorsitzende, Harald Nehrig
und die Protokollerin Daniela Leß schilderten die 44jährige Vereinsgeschichte, natürlich aus der „Bütt“.

Die beiden  Solotänzerinnen Lisa Usinger und Lucy Bohrmann begeisterten mit einer Tanzdarbietung

Im Anschluss gab das Windecker „Urgestein“ Werner Schättler viele Anekdoten aus der Schlüsselrappler - Geschichte zum Besten für den sich das Publikum mit langandauerndem Beifall bedankte.   Sowohl Bürgermeister Gerhard Schultheis würdigten in sehr persönlichen Grußworten den Jubiläumsvereins.

Günter Sauermilch, Bezirksvorsitzender der Interessengemeinschaft  Mitteilrheinischer Karneval, verlieh nach seinen Grußworten den Verdienstorden für mindesten 25 Jährige aktive Vereinstätigkeit an die langjährigen Vorstandsmitglieder  Angelika Strötz und Stefan Reis.

Einen sehr gelungenen Solotanz zeigte Sandra Pallutz.

Die beiden Vorsitzenden Harald Nehrig und Jürgen Wolf ehrten im Rahmen der Feierlichkeiten die Mitglieder für mehr als 10jährige Vereinstreue. Besonders hervorgehoben wurden für 37 Jahre Stefan Reis, für 38 Jahre Nicole und Jürgen Hundt,  für 41 Jahre  Peter Gartner, für 42 Jahre Angelika Strötz, für 43 Jahre Peter Hens und für 44 Jahre die Gründungsmitglieder Ingrid und Hans-Jürgen Theis. Zum Schluss wurde noch Heinz Langlitz als langjähriges Ehrenmitglied geehrt.

Aufgelockert wurde dieser Programmteil von den „Nidderauer Spitzbuben“  Hans-Jürgen Theis, Peter Gartner und Jürgen Wolf mit einem Sketch „Figaro“ aus der Vereinsgeschichte.

Eine Überraschung hatten die „Erschter Noachteule“ Peter Hens, Christian Ohl und Jürgen Krivan mit ihren  „3 Tenören“ parat., begeisterter  Applaus war ihnen sicher, den auch der Gardetanz der „Moonlights“ im Anschluss erhielt.
Grußworte vom Landtagsabgeordneten und Ehrenamtlichen Kreisbeigeordneten Christoph Degen und Ortsvorsteher Bernd Zeller sowie der befreundeten Vereine schlossen sich an.
Natürlich gehörte zu diesem Nachmittag auch eine musikalische Unterhaltung dazu:
Isabell und Dieter Happel präsentierten die 5 Hits der Jahre 1971, 1982, 1993, 2004 und letztlich 2015, angefangen von „Amarillo“ bis „Atemlos“ in diesem Jahr.
Bei den Liveauftritten hielt es die Zuschauer nicht mehr auf ihren Stühlen.
Für Harald Nehrig war es eine sehr gelungene Jubiläumsveranstaltung, er freut sich über die Wertschätzung der Redner und Gäste und dankte den attraktiven Festdamen der Aascher Schnooke für ihre tolle Unterstützung und wies zum Abschluss noch auf den nächsten Höhepunkt im Vereinskalender hin, nämlich der Hessenmeisterschaften für Männerballette in der Willi-Salzmann-Halle am 16. Mai 2015.


 

 

 

 

Helferausflug 2015
Toller Vereinsausflug der Schlüsselrappler am 12.09.2015
Hessenmeisterschaft 2015
ausgerichtet von den Schlüsselrapplern


Schlüsselrappler beenden  Kampagne 2014/2015…

Mit dem traditionellen Heringsessen und der  „Beerdigung“  beendeten die Windecker Schlüsselrappler am Aschermittwoch ihre diesjährige Faschingskampagne.
Bei einem sehr guten Besuch (75 Gäste) in der Willi-Salzmann-Halle gab Vereinsvorsitzender Harald  Nehrig  zunächst noch einmal einen kurzen Überblick über die Kampagne, die im November mit der Rathauserstürmung begonnen hatte. Die Jubiläumsprunksitzung, die 8 Wochen vor dem Termin schon restlos ausverkauft war, war wieder ein voller Erfolg. Auch die Kinderfaschingsveranstaltung am Folgetag fand in einer proppenvollen Halle statt. Die Schlüsselrappler beteiligten sich weiterhin am Seniorenfasching, selbst richtete man eine kleine Sitzung in der Windecker AGO aus. Am Faschingswochenende war man mit jeweils größtem Teilnehmerfeld an den Umzügen in Dörnigheim und Issigheim präsent.
Alle Garden und Tanzgruppen  waren darüber hinaus  bei  verschiedenen Veranstaltungen aktiv. Harald Nehrig wies  noch darauf hin, dass sich die Gruppen in den kommenden Wochen bei zahlreichen Turnieren beteiligen werden.
Er dankte abschließend allen Aktiven , ihren Trainerinnen und Trainern, für die beachtlichen Leistungen  in der Kampagne.
Beispielhaft nannte der Vereinschef noch das Prinzenpaar Jessica Wolf und Florian Lattich, das unzählige Termine absolvierte.
Während der Prunksitzung im Januar hatten alle Akteure bereits ihre Jubiläumsorden erhalten. An diesem Abend nutzte Harald Nehrig dann die Gelegenheit, Akteuren die im Hintergrund tätig waren,  ebenfalls wohlverdiente Orden zu überreichen. Es waren dies:
Silke Schuster, Ingrid Theis und Christa Höflich für viele Küchen- und Thekendienste. Tomaso Giusti für Mithilfe bei  Bühnenarbeiten und Requisitenbau. Desweiteren dem „Kameramann“ Peter Steiner, der die Prunksitzung gefilmt hatte.  Die entsprechenden CD  sind im Frühjahr über den Vereinsvorsitzenden zu beziehen.  Angelika Strötz,  Schriftführerin der Schlüsselrappler, für unzählige Arbeiten im Hintergrund. Sie fuhr in diesem Jahr  auch bei den Umzügen das Prinzenpaar. Gedankt wurde auch Herbert Sinsel, der seit  Jahren ebenfalls als Fahrer bei den Umzügen behilflich ist.
Nach den Ehrungen gab es das Heringsessen.
Im Anschluss  an das Essen oblag es dann dem Sitzungspräsidenten Karlheinz Leß, zusammen mit den Vorstandsmitgliedern Jürgen Wolf, Harald Nehrig, Stefan Reitz und  Alexander Pfeffer, die  Kampagne 2014/2015 offiziell mit einer entsprechenden „Trauerrede“ zu beerdigen.
Die anwesenden Schlüsselrappler beklagten hierbei immer wieder mit den Worten „Oh Jammer, oh Jammer, oh Jammer“   das Ende der fünften Jahreszeit.


Sie bringen Fasching zu den Ago-Senioren
Beste Stimmung: Die Schlüsselrappler bei der Ago, Nidderau. 

Sie bringen gute Laune frei Haus: Wie schon in den vorigen Jahren besuchten die Schlüsselrappler auch im 44. Jubiläumsjahr das Seniorenzentrum Ago in Windecken, um die Bewohner und Angehörige mit einem karnevalistischen Programm zu überraschen. Die freuten sich sichtlich, klatschten begeistert und sorgten ihrerseits für beste Stimmung.
Um 15.11 Uhr ging es los. Zunächst stellte der Vorsitzende Harald Nehrig seinen Verein kurz vor, danach begrüßte das Prinzenpaar Jessica I. (Jessica Wolf) und Florian II. (Florian Lattich) die Gäste. Durch das Programm führte anschließend Sitzungspräsident Karlheinz Leß, der später auch als „Hobbykoch“ in die Bütt ging. Das Programm begann mit einem Tanz der Solotänzerinnen Lisa Usinger und Lucy Bohrmann. Anschließend brillierten Michelle Reichhardt und Jessica Wolf mit einem Zwiegespräch „Es kommt anders, als man denkt“. Da mussten viele der älteren Zuschauer doch kräftig schmunzeln, denn das kannten sie auch aus der eigenen Lebenserfahrung.
Die jüngste Tanzgruppe des Vereins, die Rasselbande, die erst ihren zweiten Auftritt hatte, erhielt für ihren Tanz langen Applaus für ihren Tanz. Danach folgte Nachwuchsredner Phillipp Giusti, der von seinem Leid als „Schüler“ berichtete. Beeindruckend danach der Gardetanz der „Moonlights“. Ein glänzendes Finale lieferten die „Chicas“ mit ihrer Musikshow „Erna und Ernst feiern Goldene Hochzeit“.

Mit lange andauerndem Beifall dankten die Senioren den Schlüsselrapplern für ihr Programm. „Der Auftritt bei den Senioren wird auch zukünftig im Veranstaltungskalender der Schlüsselrappler stehen“, so Schriftführerin Angelika Strötz. Das Fazit falle wieder rundum positiv aus. „Alle Akteure und Zuschauer hatten sichtlich Spaß an dieser Veranstaltung.“ (fnp


Grandiose Jubiläumsprunksitzung der Schlüsselrappler….

Die Schlüsselrappler riefen und alle Narren kamen. Die Jubiläumsprunksitzung war seit Anfang Dezember restlos ausverkauft  und den Gästen  wurde ein  Programm geboten, in dem ein Höhepunkt dem anderen folgte. Pünktlich um 19.31 Uhr zog der Elferrat mit Sitzungspräsident Karlheinz Leß in die Narrhalla ein, in der schon beste Stimmung herrschte.  Im Jubiläumsjahr, wurde der Elferrat von der Schellengarde des Mühlheimer Karnevalsverein gebildet.
Das Prinzenpaar im Jubiläumsjahr Prinzessin Jessica I. (Jessica Wolf) und  Prinz Florian II. (Florian Lattich) begrüßten die Gäste, gefolgt vom Zugmarschall der Mühlheimer Karnevalisten.
Erste Begeisterungsstürme entfachten die  Tänzerinnen Lucy Bohrmann und Lisa Usinger.  Es folgten die  Grußworte der „Erschter Noachteule“ und der „Aascher Schnooke“ vertreten durch  ihre  Prinzenpaare und  ein Auftritt von Bürgermeister Gerhard Schultheis, in diesem Jahr im Schottenrock.  Aus Anlass des Jubiläums begrüßte auch Vereinsvorsitzender Harald Nehrig die Gäste und stellte die druckfrische Jubiläumsbroschüre „4 x 11 Schlüsselrappler“ vor.
Dann ging es Schlag auf Schlag: Einen Angriff auf die Lachmuskeln startete Michael Hahn als „Alkoholgegner des Guttemplerordens“,  der  den „bösen Alkohol“ einfach durch Wegtrinken vernichtete.  Die Halle war  aus dem  Häuschen. Anschließend trat die Nachwuchsgruppe  „Rainbow Dancers“ mit dem Tanz „Feuer und Eis -2 Welten treffen aufeinander“ auf, sie werden von Jessica Wolf und Petra Oechler trainiert und ernteten einen verdienten Beifall. Wie seit Jahren Jahr führte Daniela Leß durch das närrische Protokoll. Die Fußballweltmeisterschaft, die Einführung der Maut und die Neue Mitte fehlten natürlich nicht. Anschließend konnten die „Konfettis“ mit ihrem Tanz „Freaky Circus“  die Gäste begeistern. Seit dieser  Kampagne  wird die Gruppe von Isabell Happel und Max Freitag trainiert.
Im anschließenden Zwiegespräch zwischen einer  „jungen Obdachlosen“ und einer „Schicki-Micki-Tussi“ überzeugten Michelle Reichardt und Jessica Wolf.  Wie auch in den Vorjahren brachten die Damen der „Chicas“  dann vor der Pause die Halle zum Kochen. Zwei von ihnen, nämlich Erna und Ernst, feierten Goldene Hochzeit mit ihren 10 Kindern. Eine Musikshow vom Feinsten, die natürlich Zugabe und Rakete  folgen ließ.
Nach der Pause geht es bei den Schlüsselrapplern mit einem kleinen Sketch zum Aufwärmen weiter: Die Akteure  Kevin Kuchler, Marcus Taylor, Harald  Nehrig und  Alex Kraus hatten sich als Thema  „Ein Hut für jede Gelegenheit“ ausgesucht und zeigten gekonnt, was man mit einem Stück Stoff so alles machen kann und hatten die Lacher auf ihrer Seite. Phillipp Giusti stand in diesem Jahr als Schüler in der Bütt‘.  Sein Refrain “Es ist verdammt schwer heut, ein Schüler zu sein“, wurde immer wieder lautstark mitgesprochen.
Anschließend brillierte Sandra Pallutz mit einem beeindruckenden Tanz als Solotänzerin.  Renate Kopp erzählte dann von ihren Erfahrungen im hohen Alter einen Führerschein zu machen, zu Beginn der Rede hatte sie gerade ihre 111 Fahrstunde absolviert. 15 Tänzerinnen und 1 Tänzer der Gruppe Smilies boten einen Showtanz vom feinsten: Mezzomix-Cola küsst Orange.  Die Gruppe wird von Desiree Dimmer und Kevin Kuchler trainiert.
Zu den Stars unter den Schlüsselrappler-Redner gehört Christoph Visone, der als „Es Dappesje“ jedes Jahr  ein Feuerwerk von Witzen vom Stapel lässt.Die beiden Sänger  „Seven T“  brachten anschließend mit einigen Liedern insbesondere die jüngeren Gäste auf die Stühle der Willi-Salzmann-Halle.
Zur Jubiläumssitzung gaben sie sich die Ehre: „Die Windecker Putzfrauen“  Nicole Mehrling,  Nicole Hundt und Andrea Marburger, strapazierten die Lachmuskeln der Gäste und erhielten am Ende eine verdiente Rakete. 
Es folgten zum Finale noch die „Moonlights, die Garde der Schlüsselrappler, die einen fehlerfreien Tanz  auf  das Parkett legten, trainiert von Anna Stadler und Jessica Wolf.
Zum Schluss erfreute das  Männerballett mit ihrem Tanz “Locomotion - Wenn das Neue nicht mehr kann, muss das Alte wieder ran“  nicht nur die weiblichen Gäste und es gab eine Zugabe. Die Trainerin ist Sabine Martin. Zum Finale bat Sitzungspräsident Karlheinz Leß noch einmal alle Mitwirkenden auf die Bühne und bedankte sich bei allen für eine grandiose Jubiläumssitzung und freut sich auf die weiteren Veranstaltungen im Jubiläumsjahr.


„Schlüsselrappler auf Spurensuche“ 
Zu einem Vereinsausflug unter dem Motto „Schlüsselrappler auf Spurensuche“ hatten die Karnevalisten aus Windecken eingeladen. Bei herrlichem Ausflugswetter traf man sich an der Nidderbrücke in Windecken. Heinrich Quillmann, als Stadtführer in Nidderau bekannt,  hat die Stadtführung mit interessanten Geschichten begleitet.  Die Karnevalisten erfuhren einige  geschichtliche Neuigkeiten und das Zusammenleben der Windecker mit ihren Nachbarn aus Ostheim und Heldenberger, hier konnte Heinrich Quillmann einige Anekdoten zum Besten geben. Über den Schloßberg, vorbei an der Stfitskirche, dem Hexenturm und der Burg ging es in die Synagogen-Straße und den Marktplatz mit dem historischen Rathaus. Das Ziel war am Wartbaum erreicht, um bei bester Sicht die Umgebung und den ebenfalls historischen Ort zu genießen.  Der Vereinsausflug stellt im Jahreskalender des

CV „ Schlüsselrappler“ traditionell den Auftakt für die kommende Kampagne da. Harald Nehrig, der 1. Vorsitzende freut sich, dass fast 50 Mitglieder am Vereinsausflug teilgenommen haben.

 

 

 

Kontakt:
Angelika Strötz

1. Vorsitzende

Mail: astroetz@t-online.de