Kampagne 2015/2016

Faschingskampagne offiziell beendet…
Die Faschingskampagne 2015/2016 ist offiziell beendet. In diesem Jahr trafen sich die Schlüsselrappler am Abend des Aschermittwoch zu ihrem traditionellen Heringsessen in den Räumlichkeiten der AGO.Vereinsvorsitzender Harald Nehrig  erinnerte an die abgelaufene Kampagne, deren Höhepunkt einmal mehr die ausverkaufte Prunksitzung war. Auch bei dem Kinderfasching platzte die Willi-Salzmann-Halle aus allen Nähten. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Helfern, die in irgendeiner Form zu der schönen und erfolgreichen Kampagne beigeragen hatten. Bei den Umzügen in Dörnigheim und Issigheim war der Verein zahlenmäßig sehr stark vertreten.Da alle Aktiven ja bei den Sitzungen  ihre Orden erhalten hatten, gab es vor dem Heringsessen dann die entsprechenden Ehrungen für die Helfer hinter den Kulissen.
Angelika Strötz, Thomaso Giusti, Peter Eichenauer, Heike Harth, Silke Schuster, Marcus Taylor, Christa Höflich, Ingrid Theis und Peter Steiner. Nicht auf dem Bild: Christa Wolf, Steffi Wolf und Gabi Kuchler.Nachdem sich die Schlüsselrappler dann mit Heringssalat gestärkt hatten, rückte der traurige Moment immer näher: Sitzungspräsident Karlheinz Leß und Angehörige des Männerballetts, in entsprechender dunkler Kleidung,  „beerdigten“ ihren Prinzen Karneval, der dieses Jahr wegen der kurzen Kampagne kein langes Leben hatte.  Anläßlich der Rathausstürmung im November wird er sicherlich zu neuem Leben erweckt werden. Doch für die Schlüsselrappler stehen noch weitere Termine an: Die Show- und Tanzgruppen nehmen bis in den Mai hinein an zahlreichen Turnieren  teil. Schließlich wurden die Tänze seit den Sommerferien fleißig einstudiert und  es wäre zu schade, diese Tänze nur bei den Sitzungen aufzuführen. Ein Highlight wartet am Samstag, dem  19. März 2016: An diesem Tag laden die Schlüsselrappler zu einem ganztägigen
Showtanzturnier in die Willi-Salzmann-Halle ein. Diesbezüglich wird gesonderter Vorbericht folgen.

Oder wählen Sie über "Inhalte einfügen" weitere interessante Module aus, die Sie an die gewünschte Stelle positionieren können.


Das war grandios  -  Große Prunksitzung 2016
Schlüsselrappler verwandeln Salzmann-Halle in Tollhaus…
Es hat sich herumgesprochen: Bei den Schlüsselrapplern wird auf den Prunksitzungen ein Programm der Spitzenklasse  geboten; und so war es auch dieses Jahr nicht verwunderlich, dass die Sitzung seit Anfang Dezember restlos ausverkauft war.
Sitzungspräsident Karlheinz Leß begrüßte die närrischen Gäste und führte erneuet sehr routiniert durch das fast 5 stündige Programm, ein Höhepunkt folgte dem anderen. Ein Augenschmaus bot sich nach dem Einmarsch der Tollitäten und Garden: Alle in wunderschönen Kostümen und  glitzernden Kleidern. Den Elferrat bildeten in diesem Jahr die Tanzgruppe „Pretty Flyz“ vom FC Sportfreunde Ostheim.
Das erste Grußwort kam vom Schlüsselrappler-Prinzenpaar Ann-Kathrin I.  (Ann-Kathrin Hoffmann) und Prinz Alexander I. (Alexander Kraus) mit dem Motto: Wir wollen singen, tanzen, lachen, und anderen viel Freude  machen,  feiert mit uns in diesem Jahr, denn Fassenacht ist wunderbar!. Einen beeindruckenden Solotanz  zeigte dann die elfjährige  Lisa Usinger, die von Jessica Wolf und Petra Oechler trainiert wird.  Bürgermeister Gerhard Schultheis, die Prinzenpaare der Aascher Schnooke und der Erschter Noachteule und der Zugmarschall aus Mühlheim ließen es sich nicht nehmen, ein paar närrische Worte an die Gäste zu richten.
Seit Jahren steht Daniela Leß als Protokollerin in der Bütt‘   und  erinnerte an die zahlreichen Bahn- und Flugstreiks, die Skandale um Fußballfunktionäre und Nidderauer Anekdoten rundeten ihren Vortrag  ab.
Die „Rainbow-Dancers“, trainiert von Je
ssica Wolf und Petra Oechler, glänzten mit dem Tanz „Back to the reality“.  14 Mädchen mit tollen Kostümen standen auf der Bühne.Humorvoll berichtete dann  Renate Kopp über ihre Erlebnisse als Toilettenfrau. Danach war die erste Rakete fällig: Die „Konfettis“ – werden trainiert von Max Freitag und Isabell Happel - begeisterten mit ihrem Showtanz „The Future – Dance apocalyptic“.

Seit Jahren gern gesehener Gastredner ist  Michael Hahn vom Gesangsverein Kaichen;   er erzählte von seinen Erfahrungen als „Hausmann“. 

Bei der anschließenden Musikshow der „Chicas“ hielt es niemanden mehr auf den Stühlen.  Ihre „Hitparade“ mit 10  Welthits führte zu zwei Raketen vom Publikum.

Die zweite Solotänzerin des Vereins, Lucy Bormann, zeigte  in einem wunderschönen Kostüm einen tollen Solotanz.  Riesenapplaus war der verdiente Lohn.
Fester Bestandteil des Programms sind auch die „Smilies“.  Dieser 13köpfigen Showtanzgruppe gelang es auch in jedem Jahr, mit einem gekonnten Tanz in wunderschönen Kostümen zu überzeugen. Das Motto des Tanzes „Die Leiden des jungen Wärters“ führte die Gruppe tänzerisch in ein Gefängnis.

Nachwuchsredner ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck. Philipp Giusti ist 16 Jahre alt, aber stand heuer zum vierten Male in der Bütt: „ Sturmfreie Bude“,  Erzählungen eines Teenagers über eine Party in Abwesenheit der Eltern.
Nach dieser Rede folgte überzeugte Isabelle Happel, auch Trainerin im Verein, mit zahlreichen Hits das Publikum. Auch bei diesem musikalischen Auftritt hielt es niemanden mehr auf den Stühlen.
Nach dreijähriger Pause stieg in diesem Jahr Sitzungspräsident Karlheinz Leß wieder selbst als Redner in die Bütt.  Er brachte den Unterschied zwischen Junggesellen und Ehemännern in seiner Rede auf den Punkt.
Anschließend traten die Moonlights mit neuen Kostümen auf die Bühne und legten einen tollen Gardetanz hin.
Ein weiterer Höhepunkt war der Vortrag von Susanne Lind und Susanne Bett als „Margot un die Dande“. Mit ihrem Motto “ Mir mache Sie fit“ ernteten sie Beifallsstürme. Das Männerballett der Schlüsselrappler  bildete - wie immer - den krönenden Abschluss.
Das Ballett, das schon zahlreiche Wettbewerbe gewinnen konnte, zeigte  diesmal  den Showtanz   „Heinz Schreck und der Bembel des Glücks“. Trainiert  wird die Gruppe von Sabine Martin. Natürlich gab es auch hier eine Zugabe. Zum Finale kamen noch einmal alle Akteure auf die Bühne. Nach dem traditionellen Ausmarsch von der Bühnen mit mehr als 110 Aktiven wurde noch das Tanzbein bis in die frühen Morgenstunden geschwungen.
Für den 1.  Vorsitzender Harald Nehrig war die Prunksitzung wiedermal ein gelungener Höhepunkt im Veranstaltungskalender des Vereins.


Kinderfasching der Schlüsselrappler 
Für Sonntag, den 24. Januar, hatten die Schlüsselrappler zu ihrem traditionellen Kinderfasching in die Willi-Salzmann-Halle eingeladen – und der Besucherstrom war überwältigend. Der Veranstalter mußte Tische und Stühle ergänzen, um allen Platz bieten zu können.
Kinder, Eltern und viele Großeltern erlebten einen wunderschönen Nachmittag.
Nachdem der Programmreigen mit einer Kinderpolonaise eröffnet worden war, traten fast alle  Tanzgruppen der Schlüsselrappler auf: Smilies, Rasselbande, Rainbow Dancers und Konfettis. Lisa Usinger präsentierte ihren Solotanz.  Einen Kinderprinzenpaar von der IG Tümpelgarten/Hanau war ebenfalls zugegen und richtete ein Grußwort an die Besucher.
Spaß hatten alle Kinder, als zum Schluß ihre Eltern und Großeltern eine Polonaise machen „durften“, die die Kinder lautstark und mit Begeisterung  von der Bühne verfolgen konnten.


Schlüsselrappler begeistern in AGO
Fester Bestandteil der Schlüsselrappler-Kampagne ist ein sonntäglicher Nachmittagsauftritt in der AGO im Stadtteil Windecken.
Wie auch schon die Beteiligung am Seniorenfasching ist es ein Anliegen des Vereins, älteren Mitbürgern einmal eine karnevalistische Abwechslung zu bieten.
Am Sonntagnachmittag des  31. Januar zeigte man in der AGO ein etwa eineinhalbstündiges Programm, das begeistern konnte.
Nach dem Einzug aller Mitwirkenden begrüßten Sitzungspräsident Karlheinz Leß und das Prinzenpaar Ann-Kathrin I. und  Alexander I. die Gäste.
Mit einem  wunderschönen Solotanz von Lucy Bormann begann das eigentliche Programm. Nachwuchsredner Philipp Giusti berichtete von einer Party im Elternhaus, die aus den Fugen geriet: denn die Eltern waren verreist.  „Sturmfreie Bude“  lautete sein Motto.
Jüngste Tanzgruppe der Schlüsselrappler  sind die „Rasselbande“, die von Petra Oechler betreut und trainiert werden. In bunten Kostümen begeisterten sie mit ihrem Tanz „Regenbogenfisch“.
Karlheinz Leß berichtete dann aus der Bütt über die Schwierigkeiten bei einer Diät.
Den krönenden Abschluß machten dann die „Chicas“ mit ihrer Hitparade. Eine Musikshow vom Feinsten, bei der die 9 Damen  immer wieder in neue Kostüme schlüpften.  Tolle Stimmung in der AGO und langer Applaus !
Die Schlüsselrappler werden auch in 2017 wieder in die AGO kommen.   Denn alle Akteure spürten es:
Die älteren Mitbürger waren dankbar  für die karnevalistische Abwechslung, die ihnen geboten wurde.


Schlüsselrappler beteiligen sich am Faschingsgottesdienst in Heldenbergen
Am Sonntag, dem 31. Januar, waren die Schlüsselrappler einer Einladung von Pfarrer Heider von der Brückengemeinde in Heldenbergen  zur Teilnahme an einem Faschingsgottesdienst gefolgt.
In Elferratsjacken und bunten Kostümen zog man unter den Klängen des  Narrhallamarsches in die Kirche ein. Unter den Kirchenbesuchern natürlich auch das Prinzenpaar des Vereins.
Im Mittelpunkt des Gottesdienst die Predigt von Pfarrer Heider, die er in gereimter Form vor trug.
Nach dem Gottesdienst bedankte sich für die Schlüsselrappler Sitzungspräsident Karlheinz Leß für diese Einladung. Er überreichte Pfarrer Heider und Leonore Kleff (Orgel- und Akkordeonspiel) als Erinnerung  einen Orden des Vereins, zusammen mit dem Prinzenpaar.
Die Karnevalisten können sich sehr gut vorstellen, den Besuch dieses Faschingsgottesdienstes in der Brückengemeinde zur Gewohnheit werden zu lassen.

 

 

 

Kontakt:
Angelika Strötz

1. Vorsitzende

Mail: astroetz@t-online.de